Privacy und Datenschutz ihrer persönlichen Daten

Informationen für Besucher und Nutzer der Internetseite www.modenaigp.it  gemäß Artikel 13 der Gesetzesverordnung Nr 196/2003 und Artikel 13 und 14 der DSGVO, ausgehend von der URL Adresse die im Browser angezeigt wird, unter Ausschluss externer Links.

Die auf dieser Seite gesammelten Daten teilen sich in:

 

Datenschutz beim Zugriff auf unsere Webseite

In dieser Kategorie des Datenschutzes beziehen wir uns auf die Daten der IP Adressen oder Domänen der Benutzer, die auf unsere Seite zugreifen, die bei ihren Anfragen benutzten URI – Adressen (Uniform Resource Identifier) und andere Parameter gebunden an das Protokoll http und an die Nutzungseinstellungen des Computers des Benutzers. Diese Daten werden ausschließlich benutzt um anonyme, statistische Erhebungen zur Nutzung dieser Seite durchzuführen, sowie deren einwandfreie Funktion zu gewährleisten und werden nach diesem Gebrauch umgehend gelöscht. Die Daten können zur Feststellung eventueller Schäden und hypothetischer krimineller Nutzung unserer Seite  verwandt werden:  in diesem Falle bleiben die Daten nicht länger als sieben Tage erhalten.

 

Daten die vom Nutzer freiwillig zur Verfügung gestellt werden

Das beliebige, unaufgeforderte und freiwillige Versenden elektronischer Post an die auf dieser Seite angegebenen Adressen, erfordert die Speicherung der Adresse des Benutzers zur Beantwortung seines Schreibens, ebenso wie alle weiteren von ihm in diesem Schreiben angegebenen Daten.

  1. Die Durchführung der Datenspeicherung wird manuell oder computerisiert durchgeführt , die Daten werden in unserem Hauptsitz in Papierform und elektronisch unter ausschließlich autorisiertem Zugang archiviert, und werden nur zur korrekten Aussführung der von ihnen in unserem Unternehmen angefragten Dienste verwandt;
  2. Ihre Daten werden für den Zeitraum aufbewahrt, der für die Durchführung dieser Aktivitäten notwendig ist;
  3. Die Daten können an verantwortliche Dritte zur Erfüllung zwingender Pflichten weitergegeben werden. Dieses Verfahren beinhaltet nicht persönliche Daten, die auf der neudefinierten Liste der “sensiblen” Daten aufgeführt sind, wie zum Beispiel Daten die geeignet sind Rasse und ethnische Herkunft aufzudecken, sowie religiöse, philosophische oder andere Überzeugungen, politische Meinungen, Mitgliedschaft bei Parteien, Gewerkschaften, Verbänden oder Organisationen religiöser, philosophischer, politischer oder gewerkschaftlicher Natur, ebenso wie Daten zum gesundheitlichen Zustand oder sexuelle Praktiken;
  4. Die Daten können an Dritte zur Erfüllung vertraglicher Pflichten weitergegeben werden, zum Zwecke der Buchhaltung, zu steuerlichen oder arbeitsrechtlichen Nutzung oder um andere rechtliche Verpflichtungen zu erfüllen; der Auftraggeber dieser Nutzungen ist das Consorzio Modena IGP – Strada 4, Palazzo Q 8 Rozzano (MI), erreichbar unter 0039-028925901 oder info@modenaigp.it,
  5. Sie können jederzeit ihre Rechte im Sinne des Artikels 7 der Verordnung 196/2003 und des Artikels 15 des DSGVO 2016/679 gegenüber dem Auftraggebers der Datennutzung geltend machen.

 

Cookies
Es werden keine persönlichen Daten von der Webseite erfasst. Ebenso werden keine Cookies zur Übermittlung persönlicher Daten oder Cookies dauerhafter Art verwandt und auch keine anderen Systeme zum Verfolgen der Benutzer.

Wir erinneren daran, dass der Benutzer jederzeit über die Einstellung seines Browsers die Verwendung von Cookies unterbinden kann oder bei Information über die Verwendung von Cookies die Zustimmung zu deren Benutzung verweigern kann.
Ausgeschlossen sind  automatisch erfasste Daten (Browserdaten), sowie  die Bereitstellung anderer Informationen über vorgefertigte Formulare oder Emails, welche frei und spontan geschehen; das Versäumnis diese zu senden kann dazu führen, dass Anfragen nicht beantwortet werden.

Der Ort der Datenspeicherung ist der Server des Providers der unsere Internetseite bereitstellt, mit der Ausnahme von Cookies, die auf ihrem Computer gespeichert sind.

Gesetzesverordnung Nr 196/2003, Artikel 7 – Recht auf Zugang zu personenbezogenen Daten und andere Rechte.

  1. Die betroffene Person hat das Recht Auskunft darüber zu erhalten, ob Daten vorhanden sind die sie betreffen, auch dann, wenn diese noch nicht gespeichert sind; sie hat ferner das Recht, dass ihr diese Daten in verständlicher Form übermittelt werden.
  2. Die betroffene Person hat das Recht auf Auskunft übe
  3. die Herkunft der personenbezogenen Daten;
  4. den Zweck und die Modalitäten der Verarbeitung;
  5. das angewandte System, falls die Daten elektronisch verarbeitet werden;
    d. die wichtigsten Daten zur Identifizierung des Rechtsinhabers, der Verantwortlichen und des im Sinne von Artikel 5 Absatz 2 namhaft gemachten Vertreters;
  6. die Personen oder Kategorien von Personen, denen die personenbezogenen Daten übermittelt werden können oder die als im Staatsgebiet namhaft gemachten Vertreter, als Verantwortliche oder als Beauftragte davon Kenntnis erlangen können.
  7. Die betroffene Person hat das Recht,
  8. die Aktualisierung, die Berichtigung oder, sofern interessiert, die Ergänzung der Daten zu verlangen;
  9. zu verlangen, dass widerrechtlich verarbeitete Daten gelöscht, anonymisiert oder gesperrt werden; dies gilt auch für Daten, deren Aufbewahrung für die Zwecke, für die sie erhoben oder später verarbeitet wurden, nicht erforderlich ist;
  10. eine Bestätigung darüber zu erhalten, dass die unter den Buchstaben a) und b) angegebenen Vorgänge, auch was ihren Inhalt betrifft, jenen mitgeteilt wurden, sofern sich dies nicht als unmöglich erweist oder der Aufwand an Mittel im Verhältnis zum geschützten Recht unvertretbar groß wäre.
  11. Die betroffene Person hat das Recht, sich ganz oder teilweise
  12. der Verarbeitung personenbezogener Daten, die sie betreffen, aus legitimen Gründen zu widersetzen, auch wenn diese Daten dem Zweck der Sammlung entsprechen;
  13. der Verarbeitung personenbezogenen Daten, die sie betreffen, zu widersetzen, wenn diese Verarbeitung zum Zwecke des Versands von Werbematerial oder des Direktverkaufs, zur Markt – oder Meinungsforschung oder zur Handelsinformation erfolgt

Auskunftsrecht der interessierten Partei

  1. Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so hat sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen:
  2. a) Die Verarbeitungszwecke;
  3. b) Die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
  4. c) Die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
  5. d) Falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
  6. e) Das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  7. f) Das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  8. g) Wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;
  9. h) Das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.
  10. Werden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so hat die betroffene Person das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Artikel 46 im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.
  11. Der Verantwortliche stellt eine Kopie der personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, zur Verfügung. Für alle weiteren Kopien, die die betroffene Person beantragt, kann der Verantwortliche ein angemessenes Entgelt auf der Grundlage der Verwaltungskosten verlangen. Stellt die betroffene Person den Antrag elektronisch, so sind die Informationen in einem gängigen elektronischen Format zur Verfügung zu stellen, sofern sie nichts anderes angibt.
  12. Das Recht auf Erhalt einer Kopie gemäß Absatz 3 darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen